{{recommendedBannerText}}

Spacer
{{recommendedRegLangFull}}

Drehschieberpumpen - Technologie und Funktionsprinzip

Erfahren Sie mehr über die Drehschiebertechnologie

Funktionsprinzip von Drehschieberpumpen

Technische Übersicht

Das Zylindrische Gehäuse ist exzentrisch zum Rotor montiert, so dass der Rotor auf einer Seite nur einen sehr geringen Abstand zum Zylinder hat. Die Schieber sind in zahlreiche Rotorschlitze eingesetzt. Wenn der Rotor beginnt, sich zu drehen, werden die Schieber durch die Zentrifugalkraft nach außen geschoben und rutschen gegen die Innenfläche des Zylinders. 

So wird zwischen beiden Schiebern eine Zelle gebildet, deren Volumen sich während des Rotationsvorgangs konstant verändert. Vom Einlassanschluss tritt Luft in eine Zelle ein, bis der hintere Schieber den Einlassanschluss erreicht. Nun hat die Zelle ihr maximales Luftvolumen erreicht.


Drehschieberpumpe – Funktionsprinzip

So funktioniert die Drehschieberpumpe

Während sich die Zelle vom Einlass wegbewegt, verringert sich ihr Volumen zusehends. Die Luft wird verdichtet, der Druck steigt und die Luft tritt durch den Auslassanschluss aus. 

Einige Ausführungen verfügen über Auslassventile. Diese verhindern den Rückfluss ausgelassener Luft, wenn der maximale Druck erreicht wurde. In einer Vakuum-Drehschieberpumpe ist der Prozess ähnlich.

Drehschieberpumpen sind oftmals die erste Wahl, wenn hohe Durchflussraten bei trotzdem kompakten Pumpengehäuse benötigt werden. Die Drehschieberpumpen-Technologie glänzt zudem durch geringe Vibration und Pulsation, was den Durchfluss konstant hält. Dies macht sie ideal für Anwendungen im medizinischen Bereich sowie in Laborgeräten, aber auch im industriellen Sektor.


Merkmale und Vorteile von Drehschieberpumpen

  • Geeignet für Druckluft und/oder Vakuum
  • Ölfrei
  • Benetzte Teile aus Grauguss, Carbon, rostfreiem Stahl und Kunststoff
  • Selbstschmierende und selbstverstellende Schieber
  • Sehr gut zu regeln
  • Nahezu pulsationsfrei
  • Kompaktes Design
  • DC-Modelle mit reversiblem Betrieb
  • Sehr gut zu regeln
  • Geringe Pulsation
  • Durchflussraten von bis zu 200 l/min (7 cfm), Druck bis zu 1 bar (14,5 psi), Vakuum bis zu 25,0 in.Hg (-850 mbar)
  • Ausführungen als einstufige oder zweistufige Pumpen

Diese ölfreien und selbstschmierenden Pumpen bieten die höchste Durchflussrate im Verhältnis zur Größe und geringste Pulsation aller Gaspumpen-Technologien von Thomas. 


Drehschieberpumpen von Thomas

Das Thomas Drehschieberpumpen-Portfolio bietet eine große Auswahl an verschiedenen Antrieben. Kunden können zwischen Ironless Core DC, Permanent Split Capacitor (PSC), Split Phase (SP), Permanent Magnet DC (PM) und Brushless DC (BLDC) Motoren wählen. 

Damit bieten Thomas Drehschieberpumpen ein hohes Maß an Anpassungsfähigkeit an Ihre Bedürfnisse. Auch die Pumpenköpfe und Drehschieber können aus verschiedensten Materialien an Ihr Einsatzgebiet angepasst werden. Unsere Experten arbeiten damit eng mit Ihnen zusammen, um die optimale Drehschieberpumpe für Sie zu entwickeln.

Pumpenköpfe und Drehschieber aus Kunststoff werden aufgrund der Feuchtigkeitstoleranz besonders für feuchte Umgebungen empfohlen, während Carbon eine bessere Leistung der Drehschieberpumpe ermöglicht. Carbon verringert den Auslauf, verbessert den Geräuschpegel und ermöglicht präzisere Toleranzen.

Thomas Drehschieberpumpen und Kompressoren durchsuchen

de-DE