{{recommendedBannerText}}

Spacer
{{recommendedRegLangFull}}

OEM-Pumpen für die Unterdruck-Wundtherapie (NPWT)

Thomas setzt weiterhin Maßstäbe für Pumpen, die bei der Unterdruck-Wundtherapie zum Einsatz kommen.

Durch die Kombination der Effizienz und Leistungsmerkmale der Verdrängungs-Membrantechnologie mit leichten Gehäusematerialien sind wir ideal positioniert, um die Herausforderungen eines dynamischen Marktes für kompakte Medizinprodukte zu meistern.

Was ist die Unterdruck-Wundtherapie?


Die Unterdruck-Wundtherapie (Negative Pressure Wound Therapy, NPWT) ist eine medizinische Technik, die mithilfe von Vakuum die Wundheilung begünstigt, die Behandlungsdauer verkürzt und das Infektionsrisiko verringert.

Die Heilung wird durch eine erhöhte Blutversorgung in der Nähe der Wunde begünstigt. Auch die Entfernung von Exsudat wird unterstützt. NPWT wird auf akute, postoperative und chronische Wunden angewendet, die in Größe und Form variieren. Zu den Beispielen zählen diabetische Geschwüre und Dekubitus oder Verbrennungen zweiten oder dritten Grades.


Die Hauptkomponenten von Geräten für die Unterdruck-Wundtherapie sind der Wundverband selbst und eine Vakuumpumpe, mit der die Einstellungen der Wundbehandlung und -pflege gesteuert werden. Der Wundverband, der mit der Vakuumpumpe verbunden ist, wird auf den betroffenen Bereich aufgebracht.

Das Vakuum wird über den speziell versiegelten Verband aufgebracht und beibehalten. Abhängig von der Art der Wunde und des Behandlungsplans kann das Vakuum dauerhaft oder mit Unterbrechungen angewendet werden.

Es sind eine Reihe von Wundtherapie-Geräten mit verschiedenen Kapazitäten und Verbänden erhältlich, um auf die Art der Wunde und Therapie angepasst werden zu können.


Pumpen von Thomas für die Unterdruck-Wundtherapie


Verschiedene Produktlinien im Standardportfolio von Thomas eignen sich sehr gut für die Unterdruck-Wundtherapie. Thomas Pumpen erfüllen den allgemeinen Marktbedarf und können vor allem auf die speziellen Kundenanforderungen angepasst werden. 

Das modulare System unserer Membranpumpen ermöglicht Modifizierungen an der Pneumatikleistung durch die Verwendung verschiedener Exzenterwellen und/oder durch die Regelung der Motordrehzahl. Die Steuerung des individuellen Arbeitspunkts der Pumpe ermöglicht eine Regelung des auf die Wunde aufgebrachten Vakuumniveaus.

Verschiedene Elastomere und Kunststoffe für alle medienberührenden Bauteile erhöhen die chemische Verträglichkeit der Pumpe. Typische Materialien für die Elastomere sind EPDM oder Viton (FKM). Materialien für den Pumpenkopf können von IXEF bis hin zu Ryton reichen.

Die Auswahl des richtigen Motors ist für die Effizienz und gesamte Lebensdauer der Pumpen entscheidend. Nahezu alle Produktreihen von Thomas können mit kostengünstigen DC-, Standard-DC- oder Hochleistungs-BLDC-Motoren ausgestattet werden. Das Start-/Stopp-Verhalten des gewählten Motors bestimmt die Gesamtzahl an erreichbaren Zyklen. Das hat einen direkten Einfluss auf die gesamte Lebensdauer des NPWT-Geräts.


Hauptmerkmale und Vorteile der NPWT-Pumpe


Thomas Pumpen sind auf eine Einhaltung der Spezifikationen von OEMs zu NPWT-Geräten ausgelegt, mit Fokus auf folgende Pumpenmerkmale:

  • Kompakte und leichte Konstruktion, um die Mobilität des Patienten zu verbessern
  • Niedriges Schall- und Vibrationsniveau für einen höheren Patientenkomfort
  • Energieeffiziente Konstruktion für eine höhere Batterielebensdauer
  • Breites Sortiment, maßgeschneidert für akute, chronische oder Einweg-Anwendungen

In puncto Leistung reichen die typischen Vakuumwerte unserer Membranpumpen von 45 % bei der Produktfamilie 1014 bis hin zu 78 % bei der Produktgruppe 1420. Die entsprechenden Werte für den freien Fluss sind 670 ml/min bei der Serie 1014 bis hin zu 11 l/min bei der Serie 1420.

de-DE