Wählen Sie ein anderes Land oder eine andere Region aus, um den für Ihren Standort spezifischen Inhalt anzuzeigen

{{recommendedRegLangFull}}

Kunststoffindustrie

Kühlen, Trocknen, Entgasen, Formen. Extrudieren und Fördern: bei diesen Anwendungen in der Kunststoffindustrie kommen Drehkolben-Gebläse, Schraubenkompressoren und Vakuumpumpen von Robuschi zum Einsatz.
Plastics

Anwendungen

Kühlung und Trocknung

Das sehr heiße Material, das aus dem Extruder austritt, muss mit Druckluft oder mit Wasser gekühlt werden.
In letzterem Fall werden Gebläse zum Trocknen der Kunststoffe eingesetzt.


Trockner

Kunststoffgranulate unterliegen Temperaturschwankungen, wenn sie transportiert oder gelagert werden. 
Die Kondensation der Luftfeuchtigkeit auf der Granulatoberfläche kann die Aufnahme der Feuchtigkeit auf kapillarem Weg verursachen. Dies erfolgt in Abhängigkeit vom Zeitpunkt, von den Witterungsbedingungen und vom betroffenen Kunststofftyp. Bei hochqualitativen Produkten darf der Maximalgrenzwert für die Feuchtigkeit im Granulat nicht überschritten werden. 
In einfacheren Systemen erfolgt die Trocknung des Granulats durch Warmluft, in effizienteren Anlagen werden Trockenlufttrockner eingesetzt. In letztgenanntem Fall (und im Gegensatz zum Warmluftverfahren) zirkuliert die Prozessluft in einem geschlossenen Kreislauf und wird durch das Material (Granulat oder Pulver) geleitet, um dieses zu trocknen. Ein Entfeuchter (Molekularsieb), der bei der rückströmenden Luft angebracht ist, entfernt die Feuchtigkeit und gibt diese an die Atmosphäre ab. Auf diese Weise steht stets ein konstanter Strom an vorgetrockneter Luft zur Verfügung, mit dem der Trocknungssilo versorgt wird. Die Luft selbst wird mit einem Gebläse gefördert. 
Moderne Trockner verfügen über zwei Behälter mit Trockenmitteln. Dadurch muss der Prozess während der Regenerierungsphase des durchfeuchteten Wirkstoffs nicht unterbrochen werden. Auch die Regenerierung erfolgt mithilfe eines Gebläses.


Entgasen des Extruders

Die Vakuumpumpen entfernen Luftblasen, Feuchtigkeit und Klebstoffe aus der geschmolzenen Kunststoffmasse. Sie entziehen alle Stoffe mit geringem Molekulargewicht und stellen optimale Qualität sicher: glatte Oberflächen, große Widerstandsfähigkeit, bessere Dämmeigenschaften und geringe Gasemission; praktisch gesehen ein mit Neumaterial gleichwertiges Recyclingmaterial.


Formung

Flüssigkeitsring-Vakuumpumpen und Drehkolben-Gebläse im Unterdruckbetrieb werden bei m Verpacken eingesetzt, insbesondere um Kunststoffbehälter (beispielsweise für Obst und Gemüse) entsprechend zu formen.


Pneumatische Förderung (Granulate)

Die Formpressen und die Extruder werden durch den Einsatz von Drehkolbengebläsen oder Vakuumpumpen automatisch mit Kunststoffgranulat versorgt. Es ist dabei zwischen Vakuumtransport und Druckförderung zu unterscheiden.
Im ersten Fall erzeugt ein Gebläse ein Teilvakuum im Materialbehälter und das Granulat wird zusammen mit der im Rohr strömenden Luft transportiert. Ein Filter verhindert, dass das Granulat in das Drehkolbengebläse oder in die Vakuumpumpe eintritt. 
Ein Druckfördersystem umfasst hingegen einen Kompressor, einen Materialbehälter, einen druckbeaufschlagten Förderbehälter mit Beladeschieber oder eine Zellradschleuse und am Anlagenende einen Behälter mit Pulversammelfilter.


Entgasung von Gummi

Für die Herstellung von Komponenten aus Gummi, die beispielsweise in der Automobilindustrie eingesetzt werden, dient das Vakuum zum Entfernen der Luft aus der Form. Damit wird Blasenbildung vermieden und die rasche Formung der Gummimasse unterstützt.


de-DE