{{recommendedBannerText}}

{{recommendedRegLangFull}}

10 Fragen in 60 Sekunden mit Valentina

Lassen Sie uns die neue Robuschi Sales Managerin in Deutschland, Valentina Nering, und ihr Team vorstellen.

  1. Valentina, erzähl uns bitte von Deinem Hintergrund und deiner Erfahrung.

  2. Mein Bildungshintergrund ist Maschinenbau mit Schwerpunkt Energietechnik. Die ersten drei Jahre meines Berufslebens habe ich als Simulationsingenieur in einer Forschungs- und Entwicklungsabteilung eines deutschen Unternehmens verbracht. Ich habe meine Rolle geändert, indem ich nach Italien gezogen bin und angefangen habe, als Gebietsverkaufsleiter für Umweltsimulationsgeräte zu arbeiten. Seitdem sind acht Jahre vergangen und ich bin mehr denn je davon überzeugt, dass ich die richtige Wahl getroffen habe.


  1. Wie lange arbeitest Du schon für die Division Ingersoll - Robuschi?

  2. Ich arbeite seit etwas mehr als einem Jahr für die IR-Robuschi-Abteilung. Ich habe angefangen, als Gebietsverkaufsleiter für Robuschi in Mitteleuropa zu arbeiten. Im Dezember 2019 hatte ich die großartige Gelegenheit, meine Rolle als Vertriebsleiter für den deutschen Markt zu ändern. Die Herausforderungen und Verantwortlichkeiten sind immens, aber ich habe Muskeln und kämpfe gerne und bin sehr dankbar für diese Gelegenheit.


  3. Was sind Deine Hobbys oder Interessen außerhalb der Arbeit?

  4. Schon in jungen Jahren habe ich sehr gerne gezeichnet, mit einer Vorliebe für Pastell- und Bleistiftzeichnungen von Menschen. In den letzten hatte ich leider keine Zeit dafür, aber ganz unerwartet hat meine Muse beschlossen, während der Wochen der Quarantäne zu mir zurückzukehren, und ich habe meine Leidenschaft fürs zeichnen wieder entdeckt! Dies war mein persönlicher kleiner Lichtstrahl in dieser außergewöhnlich schwierigen Zeit.


  5. Was ist das Beste an Deinem Job?

  6. Es ist, mich selbst herauszufordern, was mich wachsen lässt und mich auf alle möglichen Arten nach vorne bringt.

    Es ist die Begeisterung, unsere Technologie als einen wesentlichen Bestandteil in einer Reihe verschiedener Anwendungen zu sehen, die man von außen nicht in vollem Umfang erkennt.

    Es ist die Interaktion mit verschiedenen Personen innerhalb und außerhalb des Unternehmens, die ich jetzt, da ich für ein internationales Unternehmen wie IR arbeite, noch mehr genieße.


  7. Woran arbeitest Du im Moment?

  8. Unser Ziel ist es, die Bekanntheit der Marke Robuschi zu steigern und unsere Präsenz auf dem deutschen Markt zu erhöhen. Die Chancen sind enorm, aber auch die Herausforderungen. Deutschland ist die Heimat unserer größten Wettbewerber. In der Zwischenzeit fangen wir bei Null an und bauen unseren Kundenstamm auf, was Zeit, Mühe und Engagement erfordert. Wir arbeiten alle gleichzeitig auf verschiedenen Baustellen. Wenn ich "von vorne anfangen" sage, meine ich das wörtlich. Wir beginnen mit grundlegenden Dingen wie der Einführung von Prozessen, dem Aufbau von Kundenlisten, Angeboten, Beschreibungen, Preisstrukturen usw. Es ist ein Balanceakt.


  9. Welchen großen Meilenstein möchtest Du dieses Jahr erreichen?

  10. Der größte Meilenstein in diesem Jahr ist eindeutig die herausfordernde Zielprognose, zu der wir uns verpflichtet haben. Wenn wir es in kleinere, aber grundlegende Meilensteine aufteilen, können wir zunächst nur einige nennen: 1) Zulieferer für zwei neue EPC-Unternehmen des O & G-Sektors zu werden, bei denen wir uns vor kurzem zu nähern begonnen haben, 2) frühere Schwierigkeiten mit zwei der zu überwinden bestehende OEMs und 3) in enger Zusammenarbeit zusammenwachsen.


  11. Erzähl uns doch etwas über Dein Team

  12. Wir sind ein sehr junges Team, das sich noch in unserer Ausbildungsphase befindet. Ich würde uns daher gerne als kleines Start-up sehen, an dem jeder aktiv teilnimmt, indem er seine eigenen Ideen und viel Aufwand und Engagement einbringt. Ich würde mein Team als "klein, aber fein" beschreiben, wie wir auf Deutsch sagen, was klein, aber fein gemacht bedeutet. Wir zählen 5 Personen: drei sehr erfahrene Vertriebsingenieure, einen sehr motivierten internen Vertriebs- und Kundendienstmitarbeiter und mein bescheidenes Ich.

    Nur ein paar Worte zu den einzelnen Teammitgliedern:

    Wolfgang Boehm arbeitet seit über 10 Jahren als Vertriebsingenieur für Robuschi in Deutschland. In den letzten drei Übergangsjahren zwischen der alten und der neuen Struktur von Robuschi in Deutschland leitete Wolfgang die Show fast allein in Deutschland. Unnötig zu erwähnen, dass er für einen großartigen Job und sein Engagement und seine Beharrlichkeit alle Ehre gemacht hat. Wolfgang ist in unserer neuen Struktur für den Süden Deutschlands verantwortlich, wo sich unsere größten bestehenden Kunden befinden.


    Alexandra Zank ist die für den Nordosten Deutschlands zuständige Vertriebsingenieurin. Sie begann Januar 2020 mit uns zu arbeiten. Neben der 25-jährigen Erfahrung im Verkauf von Kompressoren, Gebläsen und Pumpen bringt Alexandra viel Engagement und Motivation sowie tiefe Einblicke in ihre früheren Funktionen in unser Verkaufsteam ein. Dies hilft uns, „Best Practices“ in unserer täglichen Arbeit und Organisation umzusetzen und zu erreichen.


    Kai Trepte ist der für Westdeutschland zuständige Vertriebsingenieur und arbeitet seit 6 Monaten mit uns zusammen. Kai verfügt über fast 20 Jahre Erfahrung als Projektmanager und Vertriebsingenieur. Neben Alexandra bereichert Kai unser Team mit seinen frischen Ideen und unterstützt unsere Ingenieure dank seines tiefen technischen Verständnisses und seiner Erkenntnisse aus seiner Vergangenheit. Neben seinem großen Engagement und seiner Motivation ist Kai wahrscheinlich die enthusiastischste und positivste Person, die ich je getroffen habe. Und er ist ein Excel-Guru.


    Alexander Weinbender begann im Februar 2020 als interner Vertriebs- und Kundendienstmitarbeiter bei uns zu arbeiten. Alexander hat große Erfahrung in diesem Business, aber für ihn war unser Produkt- und Industriesektor völlig neu. Obwohl nur drei Monate vergangen sind, läuft Alexander bereits fast auf Hochtouren. Dank seiner Motivation und seines Engagements hat Alexander in den letzten drei Monaten einen Quantensprung in seinem Verständnis unserer Produkte und der Organisation der täglichen Aktivitäten gemacht und beginnt bereits damit, neue Datenbanken für unsere Produkte und Kunden einzurichten.


  1. Auf welche Trends müssen wir in den nächsten 12 Monaten achten?

  2. Wie ich bereits sagte, sind wir ein neues Team, das erst im Februar des laufenden Jahres in dieser Organisation zu arbeiten begann. In den ersten Monaten mussten wir die Trainingsphase überbrücken und nähern uns mit jedem Schritt der Arbeit mit voller Geschwindigkeit. Sicherlich hat die aktuelle Situation mit dem COVID-19-Ausbruch für uns eine erheblich ungünstige Zeit begonnen. Es war, als ob wir während unserer Beschleunigungsphase gegen die Wand stießen. Die unsichere wirtschaftliche Situation weltweit und speziell in Deutschland macht es schwierig, mögliche Verkaufsszenarien vorherzusagen. Trotzdem sind wir sehr motiviert und zuversichtlich, dank der Begeisterung und der Bemühungen, unsere Kunden anzusprechen und zufrieden zu stellen sowie uns täglich als Eigentümer für unsere Sache einzusetzen, Ergebnisse zu erzielen.


  3. Was ist dein Motto oder persönliches Mantra?

  4. Ich bin Gebürtig aus Russland, daher ist mein Mantra ein russisches, das Übersetzt aussagt: Wer kein Risiko eingeht, darf keinen Champagner trinken. Ich glaube auf Deutsch wäre es: Wer nicht wagt, der nichts Gewinnt.


  5. Was sind drei Dinge auf Deiner Bucket List?

  6. In meiner neuen Rolle als Teamleiter zu wachsen und besser zu werden und meine Teammitglieder zu unterstützen und zu motivieren, erfolgreiche Ergebnisse zu erzielen.

de-DE