Durch die Bereitstellung von Wasser für Schulkinder und umliegende Dörfer verändert Gardner Denver das Leben in Uganda

– verfasst von Madeleine Colyn, Marketing Manager

Drop in the Bucket ist eine gemeinnützige Organisation, die Systeme zur Wasserversorgung und Abwasserentsorgung für Schulen in Afrika südlich der Sahara baut.  Gardner Denver hat im Rahmen der Partnerschaft mit Drop in the Bucket einen CompAir Kompressor für Bohrarbeiten bereitgestellt, damit ein Brunnen für eine Schule in Uganda gebaut werden konnte.  Wir halfen außerdem beim Versand des Produkts.

Bevor es den Brunnen gab, mussten die Schule und die Bewohner der umliegenden Dörfer ihr Wasser aus dem nahe gelegenen Sumpf holen. Doch das Wasser war nicht sauber und die Schüler verpassten aufgrund von durch Wasser bedingten Krankheiten oft den Unterricht.

Bevor der Brunnen gebohrt wurde, stellte ein 2 Kilometer entferntes Bohrloch die nächstgelegene Quelle für sauberes Wasser dar. Aufgrund ihres Standorts trank die Gemeinde Wasser aus dem Sumpf, denn es war schwierig und zeitraubend, sauberes Wasser von der weit entfernten Wasserstelle zu holen.


CompAir C230TS bei der Arbeit
Lächeln ohne Ende! Ein wunderschöner Anblick.

Die Schule, bei der der Brunnen gebaut wurde, heißt Kyere Township Primary School. Sie wird von 474 Jungen und 581 Mädchen besucht, also insgesamt 1027 Schülern. In der Schule arbeiten vorwiegend männliche Lehrkräfte; insgesamt sind es 18.  Die Schulleitung liegt in den Händen einer Frau.

Das Bohrloch versorgt die Schule und die Dörfer Kyere Central und Omirio. Die 112 Haushalte in Kyere Central umfassen 662 Personen.  Omirio hat 89 Haushalte mit 503 Personen. (Die Bewohner beider Dörfer sind in der Mehrzahl Frauen.)  Das sind insgesamt 2210 Personen, die den Brunnen tagtäglich als Wasserquelle nutzen.


Die Schule, bei der der Brunnen gebaut wurde, heißt Kyere Township Primary School. Sie wird von 474 Jungen und 581 Mädchen besucht, also insgesamt 1027 Schülern. In der Schule arbeiten vorwiegend männliche Lehrkräfte; insgesamt sind es 18.  Die Schulleitung liegt in den Händen einer Frau.

Das Bohrloch versorgt die Schule und die Dörfer Kyere Central und Omirio. Die 112 Haushalte in Kyere Central umfassen 662 Personen.  Omirio hat 89 Haushalte mit 503 Personen. (Die Bewohner beider Dörfer sind in der Mehrzahl Frauen.)  Das sind insgesamt 2210 Personen, die den Brunnen tagtäglich als Wasserquelle nutzen.

Das Bohrloch versorgt die Schule und die Dörfer Kyere Central und Omirio.  Die 112 Haushalte in Kyere Central umfassen 662 Personen.  Omirio hat 89 Haushalte mit 503 Personen. (Die Bewohner beider Dörfer sind in der Mehrzahl Frauen.)  Das sind insgesamt 2210 Personen, die den Brunnen tagtäglich als Wasserquelle nutzen. 

Der Entwicklungsleiter von Drop in the Bucket, John Travis, hatte Folgendes über den Kompressor zu sagen: „Dieser Kompressor bringt ohne Zweifel neue Hoffnung für Drop in the Bucket, und dieses Jahr hat sich jetzt schon zu einem unserer großartigsten entwickelt. Vielen Dank an alle bei CompAir, Gardner Denver und KKR von uns allen hier bei Drop in the Bucket. Diese Spende wird das Leben Tausender Menschen verändern und Kindern ermöglichen, die Schule zu besuchen, statt Stunden auf die Beschaffung von Wasser zu verwenden.“ .

John erwähnte auch, dass sie zuvor 30 Minuten benötigten, um die Bohrung 1 Meter in das dichte Gestein voranzutreiben. Mit dem neuen CompAir-Kompressor brauchten sie für 1 Meter Bohrtiefe bei diesem dichten Gestein nur noch 11 Minuten.  Dies bedeutete, dass sie eine größere Zahl von Projekten pro Jahr zu geringeren Kosten abwickeln konnten.

Unser Dank geht an Chris Goldsworthy, der die Koordination für dieses Projekt übernommen hat.

 

CompAir C230TS bei der Arbeit

 


Medienkontakt

Wenn Sie als Gewerbetreibender oder Vertreter von allgemeinen Wirtschaftsmedien irgendwelche Fragen zur Gardner Denver Industrials Group haben sollten, wenden Sie sich bitte an:

Bill Sheahan 
Gardner Denver Industrials Group 
Bill.Sheahan@gardnerdenver.com
+(1) 414.212.4726 
Milwaukee, WI, USA