Geschichte des Unternehmens

Bescheidene Anfänge

Robert Gardner hatte wahrscheinlich keine Vorstellung davon, welchen Stein er ins Rollen brachte, als sein Unternehmen die ersten wirksamen Drehzahlregler für Dampfmaschinen entwickelte. 1883 wurde die Gardner Governor Company bei der Southern Exposition in Louisville, Kentucky mit einer Medaille für den besten Drehzahlregler für Dampfmaschinen ausgezeichnet, und zur Jahrhundertwende hatte Gardner in den USA und Kanada über 150.000 seiner Regler verkauft.


Erweiterung des Produktportfolios

Die Zukunft von Gardner Denver wurde durch zwei bedeutende Trends beeinflusst: die zunehmende Beliebtheit des Automobils und Amerikas erster Ölboom. Die hohe Nachfrage nach Öl erforderte neue Ausrüstung, um es aus dem Boden zu fördern, wofür die Gardner Spülpumpen entwickelt wurden. Zu dieser Zeit begann Gardner auch mit der Herstellung von vertikalen Luftkompressoren mit hoher Drehzahl, die vornehmlich an Tankstellen verkauft wurden, die durch den aufkommenden Automobilmarkt im ganzen Land neu entstanden.


Ein neuer Name

Die aufstrebende Bergbauindustrie in Colorado bot Gardner Governor einen aufnahmebereiten Markt. Die Denver Rock Drill Company erwies sich als einer der produktivsten Agenten von Gardner Governor. Gardner Governor verkaufte zahlreiche Kompressoren, die Kunden zusammen mit den von Denver Rock Drill hergestellten und vertriebenen Bohrmaschinen verwendeten. 1927 wurde die schon lange im Raum stehende Fusion vollzogen. Aus der Vereinigung des erfolgreichsten Herstellers von Gesteinsbohrausrüstung für die Bergbauindustrie mit dem führenden Anbieter von fahrbaren Luftkompressoren für die Baubranche ging das Unternehmen Gardner Denver hervor.


Börsengang

1943 wurden die Aktien von Gardner Denver an der New Yorker Börse notiert, was einen bedeutenden Meilenstein für das Wachstum des Unternehmens darstellte. Nach dem Börsengang begann Gardner Denver mit einer Reihe bedeutender Übernahmen, darunter die Keller Tool Company und CycloBlower in den 1950er Jahren sowie die Apex Machine and Tool Company und Martin Decker Corporation in den 1960er Jahren.


1973 gab das Unternehmen die Verlegung seines Hauptsitzes nach Dallas bekannt. Zum Ende des Jahrzehnts wurde Gardner Denver von Cooper Industries übernommen. Zwischen 1985 und 1988 übernahm Cooper auch die Gebläsehersteller Sutorbilt und DuroFlow, den Brunnenpumpenhersteller OPI und Joy Compressors. Als Cooper Industries seine Strategie änderte, wurde die Gardner Denver Industrial Machinery Division 1994 als unabhängiges Unternehmen ausgegliedert. Gardner Denver, Inc. wurde danach zu einer öffentlichen Kapitalgesellschaft, deren Aktien an der New Yorker Börse erfolgreich gehandelt werden.

Wachstum durch strategische Übernahmen

Gardner Denver, Inc. setzt den Erwerb komplementärer Unternehmen fort, um sein Produktportfolio zu erweitern. Seit den 1980er Jahren hat Gardner Denver mehr als 25 Unternehmen übernommen, darunter renommierte Marken wie CompAir, Nash und Robuschi.


Am 30. Juli 2013 ging Gardner Denver in Privatbesitz über, als seine verfügbaren Aktien von Kohlberg Kravis Roberts & Co. L.P. (zusammen mit seinen Konzernunternehmen „KKR“) übernommen wurden. KKR wurde 1976 gegründet und hat sich zu einem globalen Investmentunternehmen entwickelt, das in zahlreiche verschiedene Industrien auf der ganzen Welt investiert. KKRs Ansatz für Private-Equity-Investments ist einfach: Das Unternehmen strebt Partnerschaften mit leistungsstarken Managementteams an, um Unternehmen langfristig aufzubauen und wachsen zu lassen. Seit der Privatisierung von Gardner Denver haben wir mehrere weitere strategische Übernahmen getätigt: Conroe Plastics, ein Hersteller von Spezialverbrauchsmaterialien für die Öl- und Gasindustrie; Garo, der führende Hersteller von Flüssigkeitsring-Kompressoren; TriContinent, ein innovativer Hersteller von Spritzenpumpen und Fluidtechniksystemen; und vor Kurzem ILS, einen Hersteller von Laborausstattung und Zinsser Analytic, ein Anbieter von Flüssigkeits- und Pulver-Handling-Lösungen.

Gardner Denver nimmt den Handel seiner Aktien an der New Yorker Börse wieder auf

Am 12. Mai 2017 nimmt Gardner Denver den Handel seiner Aktien an der New Yorker Börse wieder auf.


Gardner Denver heute

Gardner Denver, Inc. hat eine führende Position in den Zielmärkten des Unternehmens und liefert hochentwickelte Flow-Control-Lösungen für alle möglichen Anwendungen der verschiedensten Industrien. Durch sein Engagement für Kunden in der ganzen Welt hat Gardner Denver aus Robert Gardners großartiger Idee im Jahr 1859 ein weltweit erfolgreiches Unternehmen gemacht. Gardner Denvers Innovationskraft liegt in der DNA – sie ist der Grund, warum wir heute dort angekommen sind, wo wir uns befinden, und warum wir auch in der Zukunft für Ihr Unternehmen da sein werden.