{{recommendedBannerText}}

{{recommendedRegLangFull}}

Kurzes Interview mit Wolfgang.

Wir freuen uns Wolfgang Böhm vorzustellen, den regionalen ROBUSCHI Vertriebsleiter Region Süd in Deutschland

  1. Erzählen Sie uns von Ihrem Hintergrund und Ihrer Erfahrung

  2. Nach meinem abgeschlossenen Maschinenbau-Studium war ich zunächst in der mechanischen Konstruktionsabteilung eines Herstellers von Elektromotoren beschäftigt. Später dann in anderen Unternehmen als Kundenberater im Außendienst für verschiedene Produkte aus dem Bereich Pumpen und Kompressoren. Vor meiner aktuellen Tätigkeit war ich in der Sparte „Industrie-Druckluft“ tätig.


Wolfgang-Interview
  1. Wie lange arbeiten Sie schon für die Division Ingersoll - Robuschi?

  2. Seit 2010 arbeite ich im Vertrieb der Robuschi-Produkte. Am Anfang noch für die Robuschi-Germany GmbH, die ihren Sitz in der Nähe von Hannover hatte. Damals ohne regionale Zuordnung hauptsächlich für Schraubengebläse, für Dampfanwendungen und für größere OEM-Projekte. Später dann bis zur Neuaufstellung des Robuschi-Verkaufsteams, etwa drei Jahre lang, deutschlandweit für alle Robuschi-Produkte.


  3. Was sind Ihre Hobbys oder Interessen außerhalb der Arbeit?

  4. Als Ausgleich zu meiner Arbeit in Büro, dem Arbeitsplatz „Auto“ oder dem Besuch bei Industriekunden bin ich gerne draußen in der Natur. Zum Beispiel beim Radfahren, beim Wandern oder in unserem Garten. Kleinere Umbauarbeiten oder Reparaturen in „Haus und Hof“ erledige ich oft selbst. Handwerkliches Arbeiten ist für mich ein gutes Gegengewicht zur Schreibtischarbeit.


  5. Was ist das Beste an Ihrem Job?

  6. Das Beste an meinem Job ist die große Vielfalt an Branchen und Anwendungen für unsere Produkte. Ich komme zu ganz unterschiedlichen Kunden und ich sehe unsere Maschinen im Einsatz für immer wieder andere Zwecke. Dann heißt es, die Situation zu analysieren und im Gespräch mit dem Kunden ein optimal auf seine Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot zu entwickeln. Das macht großen Spaß. Immer wieder gibt es auch kompliziertere Projekte von Engineering-Büros zu bearbeiten. Dabei sind umfangreiche Leistungsverzeichnisse zu studieren und zusammen mit den Kollegen im Herstellwerk die Machbarkeit zu prüfen. Technische Besprechungen mit den Kunden sind bei solchen Projekten sehr spannend und man lernt immer neue Dinge dazu.


  7. Woran arbeiten Sie gerade?

  8. Nachdem wir jetzt in Deutschland wieder ein größeres Team für die Robuschi-Produkte sind, habe ich jetzt endlich wieder Zeit, mich intensiver mit meinen Kunden im süddeutschen Raum zu befassen und auch um neue Kunden zu gewinnen. Unseren Bekanntheitsgrad in Deutschland wollen wir weiter erhöhen, besonders bei Endkunden. Gerade bin ich dabei, unsere Marktpräsenz noch weiter auszubauen und unsere Produkte bei einem größeren „Publikum“ zu etablieren.


  9. Welchen großen Meilenstein möchten Sie in diesem Jahr erreichen?

  10. Die größte Herausforderung in diesem ungewöhnlichen Jahr mit der weltweiten Pandemie wird es sicher werden, unsere gesetzten Ziele hinsichtlich Marktanteil und der Einführung neuer Produkte zu erreichen. Als spezieller Meilenstein für mich persönlich, ist die (Wieder-) Gewinnung einiger OEM-Kunden in Süddeutschland zu nennen.

de-CH