{{recommendedBannerText}}

{{recommendedRegLangFull}}

Stuffing Box Maintainance


Von Rick Kushinski, Wartungsleiter

Eine der wahrscheinlich am meisten vernachlässigten Maßnahmen für die vorbeugende Wartung ist der jährliche Wechsel der Stopfbuchspackung.  

Alte Packungen verursachen Probleme

Wenn die Packung altert, wird sie hart und spröde.  In diesem Zustand verliert sie die Fähigkeit, eine adäquate Abdichtung zum Außendurchmesser der Welle sowie zum Innendurchmesser der Stopfbuchspackung zu erzeugen.  Dies kann zu einer erhöhten Luftleckage durch die Stopfbuchspackung bei höherem Vakuum oder einer übermäßigen Leckage von Sperrwasser entlang der Welle bei niedrigerem Vakuum führen. Letzteres kann auch einen vorzeitigen Lagerschaden verursachen, wenn die Leckage so groß ist, dass Wasser in das Lagergehäuse eindringen kann.  Wenn diese Situation eintritt, stellen wir in der Regel fest, dass die Stopfbuchsbrille zu fest angezogen wurde und eine zu hohe Reibung auf der Welle erzeugt, was wiederum zu Überhitzung und möglichem Aufbrechen der Metallisierung auf der Welle führt – was die Situation noch schlimmer macht.  In diesem Fall muss die Pumpe zur Reparatur ausgebaut werden.

Ein jährlicher Wechsel der Packung macht die Aufgabe deutlich einfacher, da die Packung dann flexibler bleibt. Es ist auch sehr wichtig, die gesamte Packung zu entfernen und zu erneuern. Wenn wir Pumpen zur Reparatur erhalten, stellen wir oft fest, dass die einfach zugänglichen Wellendichtungsringe, also die ersten beiden oder drei, ausgetauscht wurden, die restlichen jedoch nicht. Dies führt zu denselben Problemen, die wir zuvor besprochen haben.  

Ein weiterer Tipp

Während Sie diese Aufgabe ausführen, stellen Sie sicher, dass die Tropfen zwischen der Stopfbuchspackung und dem Lagergehäuse nicht voller Schmutz und Abrieb sind und das ablaufende Wasser klar ist. Ein verstopfter Ablass führt dazu, dass sich Wasser in der Tropfschale ansammelt und in das Lagergehäuse eindringen kann, was zu einem vorzeitigen Lagerausfall beitragen kann.  

Siehe Tipps zu Stopfbuchspackungen, Teil 1

Siehe Tipps zu Stopfbuchspackungen, Teil 2

de-CH