{{recommendedBannerText}}

{{recommendedRegLangFull}}

Gebläse von Hoffman & Lamson bieten leise Belüftung in preisgekrönter Anlage

Big Flat Creek Water Reclamation Facility

2003 erhielt das Big Flat Creek Water Reclamation-Werk in Loganville (Georgia) die prestigereiche Auszeichnung der ‚Georgia Water and Pollution Control Association‘. Das Big Flat Creek Werk trat gegen neun weitere Betriebe im Bundestaat Georgia in der Kategorie 1,1 bis 10 MGD an. Sechs Inspektionsteams bewerteten die Einrichtungen in Bezug auf viele Aspekte des Betriebs, einschließlich Sicherheit, Instandhaltung, Abwasserqualität, Protokollierung und allgemeine Wartung.


Das Werk Big Flat Creek, errichtet von Pendergrass & Associates in Conyers (Georgia), wandte den „U. S. Filter Jet-Tech SBR“ (Sequencing Batch Reactor) -Prozess an, welcher in nur einem Becken die biologische Aufbereitung mit dem Nährstoffentzug kombiniert. Die Belüftung erfolgt durch drei mehrstufige Zentrifugalgebläse der Serie 857 von HOFFMAN & LAMSON, die im Juli 2001 installiert wurden. Alle diese hocheffizienten Gebläse sind mit 100-PS-Motoren ausgestattet und erzeugen einen Luftstrom von maximal 2.750 cfm und 8,75 psi/g. Die Gebläse können 2 Stunden pro Zyklus, circa 20 Stunden pro Tag betrieben werden. Der DO-Prozess (Gelöster Sauerstoff) optimiert das aerobe Abbauverfahren mithilfe von DSC-gesteuerten Regelventilen.

Die digitalen Steuerungen HOFFMAN & LAMSON SmartMeter ® überwachen Gebläseleistung, Druckstoß, Überlast und Vibration. Der Leiter der Anlage, Chris Yancey, ist mit der Leistung des Gebläsesystems zufrieden: „Es gab mit dem Gebläse keinerlei Betriebsprobleme und sie sind hinsichtlich der Wartung sehr kostengünstig“. Der biochemische Sauerstoffbedarf in diesem außergewöhnlichen Werk war zweimal höher als in der Vergangenheit. Trotz des beispiellosen lokalen Wirtschaftswachstums konnte man der Gemeinde einen kontinuierlichen Service bieten.

Die mehrstufigen Zentrifugalgebläse von HOFFMAN & LAMSON wurden ausgewählt, um den Geräuschpegel zu senken, da sich in nur 60 m Entfernung ein Wohngebiet befand. Der Geräuschpegel des Gebläses war so niedrig, dass ein einseitig geöffnetes Gebläse-Gehäuse errichtet wurde.

Unser Vertreter, Kittner Associates, Inc., arbeitete bei der Planung und Installation des Gebläsesystems eng mit dem Ingenieurbüro zusammen.

de-CH