{{recommendedBannerText}}

{{recommendedRegLangFull}}

Neue Druckluftanlage von CompAir übertrifft Qualitäts- und Effizienzziele

Das Unternehmen ACU Pharma und Chemie GmbH (ACU) ist auf Präzisionsmahlung und -mikronisierung von hochwertigen Pulvern, Feinpulvern und Substanzmischungen spezialisiert. In der Produktion kommen spezielle Luftstrahlmühlen zum Einsatz, die extrem reine und trockene Druckluft für eine optimale Mikronisierung benötigen. Als eine Erweiterung der Druckluftanlage erforderlich wurde, entschied sich ACU für eine grundlegende Umstrukturierung. Wichtigstes Ziel war die Erzeugung ölfreier und trockener Druckluft in einer ökonomischen und flexiblen Weise und mit hoher Produktionssicherheit. Nach gründlicher Prüfung wurden vier ölfreie Kompressoren von CompAir inklusive Druckluftaufbereitung ausgewählt.

Einzelheiten zur Anwendung

Die von ACU eingesetzten Mühlensysteme arbeiten nach dem Luftstrahlprinzip. Das Mahlgut wird durch Druckluft derart beschleunigt, dass die Teilchen mit hoher Geschwindigkeit aufeinander prallen. Sie zerkleinern sich somit ohne Mahlwerkzeug. Das bietet den Vorteil, dass keine Fremdpartikel in den Prozess eingetragen werden.

Die Luftstrahlmühlen müssen mit besonders aufbereiteter gereinigter Druckluft versorgt werden, da die Luft in direkten Kontakt mit dem Mahlgut kommt.

Auch für andere Systeme benötigt ACU Druckluft, die ebenfalls solch anspruchsvolle Qualitätsanforderungen erfüllt.


Foto der Acu Pharma-Installationsfabrik
Acu Pharma Pigmente

Dies gilt beispielsweise für die zur Lagerabdichtung eingesetzte Spülluft, die Steuerluft für pneumatische Ventile und für Laborausrüstung, die z. B. für die Messung der Partikelgröße (unter anderem bei der Partikelanalyse mit Laserbeugung) eingesetzt wird.

ACU legt daher größten Wert auf die Erzeugung von sauberer und trockener Druckluft. Das Unternehmen hatte ursprünglich drei ölgeschmierte Schraubenkompressoren mit einem komplexen zentralen und dezentralen Aufbereitungssystem im Einsatz, das auch Aktivkohleadsorber zur Trennung des Öldampfes umfasste.


Als die Druckluftanlage erweitert werden musste, entschied sich das Management bei ACU für eine grundlegende Umstrukturierung, die eine effiziente, flexible und ölfreie Erzeugung von trockener Druckluft bei gleichzeitig hoher Produktionssicherheit zum Ziel hatte.

Das Unternehmen war vom innovativen Verdichtungsprinzip der DH-Technologie von CompAir beeindruckt. Der Kompressorblock wird bei Bedarf mit Wasser, das in das Verdichtungselement eingespritzt wird, geschmiert, abgedichtet und gekühlt. Über einen sauberen und ölfreien Verdichtungsprozess hinaus wird hierdurch eine hocheffiziente Drucklufterzeugung sichergestellt. Grund hierfür sind die ausgezeichneten Kühleigenschaften von Wasser, die sehr niedrige Verdichtungstemperaturen von maximal 60 °C ermöglichen.

Dies bedeutet, dass der Verdichtungsprozess quasi isotherm verläuft und der Energieverbrauch entsprechend niedrig ist, insbesondere, weil die drehzahlgeregelten Antriebe eine effiziente Bereitstellung des erforderlichen Druckluftvolumens ermöglichen.

Es wurden drei DH-Kompressoren mit einer Motorleistung von 75 kW und eine kleinere 37 kW-Maschine eingesetzt.

Andreas Scholz, Technischer Leiter bei ACU Pharma und Chemie GmbH erläutert dies so: „Diese Konfiguration gestattet es uns, jedes beliebige Druckluftvolumen effizient zu erzeugen und gibt uns gleichzeitig genügend Spielraum für einen Ausbau des Betriebs. Eine übergeordnete Steuerung schaltet den Kompressor bei Bedarf ein oder aus.

Auch für die Luftaufbereitung kommt ein neues Konzept zum Einsatz.

Um sicherzustellen, dass die Luftaufbereitung ebenso effizient wie die Erzeugung erfolgt, hat sich ACU für eine Speziallösung entschieden. Vor dem Adsorptionstrockner ist ein Kältetrockner angeordnet, der Druckluft mit einem Taupunkt von −40 °C erzeugt.

Hierdurch reduzieren sich die Kosten, da kein zweiter Adsorptionstrockner benötigt wird. Außerdem verringern sich der Verschleiß und der Energieverbrauch beim Adsorptionstrockner, der bereits getrocknete Druckluft aufbereitet. Jeder der beiden Trockner verfügt über eine Bypassfunktion, damit Wartungsarbeiten auch ohne Unterbrechung der Produktion durchgeführt werden können.“

Drucklufterzeugung nach guter Herstellungspraxis (GMP, Good Manufacturing Practice)

Mit der CompAir Druckluftanlage besitzt ACU die ideale Ausrüstung. Die Kompressoren arbeiten effizient und wirtschaftlich. Sie erfüllen alle Anforderungen an die Qualität und Verfügbarkeit von Druckluft. Die ölfreie Drucklufterzeugung verhindert die Verunreinigung des Mahlprozesses und damit des Produkts.

de-CH