{{recommendedBannerText}}

{{recommendedRegLangFull}}

Funktionsweise einer Flüssigkeitsring-Vakuumpumpe

Flüssigkeitsring-Vakuumpumpen 

Flüssigkeitsring-Vakuumpumpen sind rotierende Verdrängungsmaschinen, die ein Prozessvakuum in zahlreichen industriellen Anwendungen erzeugen, wie z. B. in der chemischen Industrie, Stromerzeugung, Umwelttechnik, Lebensmittel- und Getränkeverarbeitung und -verpackung, Schifffahrt, Öl- und Gasindustrie, Pharmazeutik, Papier- und Zellstoffindustrie, im Bergbau und in der Textilindustrie. Diese Pumpen verwenden Wasser oder andere prozesskompatible Medien als Betriebsflüssigkeit. Der einfache Betrieb ohne sich berührende Teile macht Flüssigkeitsring-Vakuumpumpen zu einer sicheren und zuverlässigen Lösung für die Förderung schmutziger und potenziell gefährlicher Gasströme.  Flüssigkeitsringpumpen sind in ein- und zweistufigen Ausführungen erhältlich und können auch als Kompressoren konfiguriert werden, um die Vielseitigkeit noch zu steigern.

Funktionsprinzip

Die Betriebsflüssigkeit bildet einen Ring im Inneren des Pumpengehäuses, während sich das Laufrad dreht und kleine Kammern erzeugt, in denen Gas eingeschlossen wird. Die Achse des Rotors ist relativ zum Gehäuse exzentrisch, sodass während einer einzelnen Umdrehung jede Kammer fast vollständig gefüllt und geleert werden kann, was die Verdichtung des Gases für die Pumpwirkung bewirkt. Vakuumeinlass- und atmosphärische Auslassöffnungen bieten Strömungspfade für das geförderte Gasgemisch. Die Verdichtungswärme des Gases wird an die Betriebsflüssigkeit abgeleitet, und ein Teil der Flüssigkeit strömt zum Auslass. Das Abgas und das Restwasser werden vom Gasstrom getrennt und zum Gehäuseauslass geleitet bzw. zur Pumpe zurückgeführt.  Die Betriebsflüssigkeit wird durch einen konstanten Strom Nachfüll-Betriebsflüssigkeit aus dem Kühler ersetzt.  

Inneres einer konischen Flüssigkeitsring-Vakuumpumpe

Konische Flüssigkeitsring-Vakuumpumpe

Die Technologie hinter Flüssigkeitsring-Vakuumpumpen 

Die Designtechnologie hinter Flüssigkeitsring-Vakuumpumpen ist auf eine optimale, zuverlässige Leistung für die hohen Anforderungen in rauen Industrieumgebungen ausgelegt. Flüssigkeitsring-Vakuumpumpen sind eine wirtschaftliche und robuste Lösung, die auf die spezifischen Anforderungen des Kunden abgestimmt wird. 

 
Merkmale von Flüssigkeitsring-Vakuumpumpen

Kompressor


Merkmale von Flüssigkeitsring-Vakuumpumpen 

  • Beständig gegen Mitförderung – Mitgeförderte weiche Feststoffe, Feuchtigkeit, Schlämme, Chemikalien und andere Stoffe verursachen keine Schäden an der Pumpe. Diese Verschmutzungen werden einfach durch den Pumpenauslass ausgespült. 
  • Kühl laufend und leise – Die Pumpe arbeitet dank der Umwälzung der Betriebsflüssigkeit im Inneren der Pumpe mit niedrigen Betriebstemperaturen. Der Betrieb ist mit Schalldruckpegeln von unter 85 dB(A) relativ leise. 
  • Gleichmäßiger Betrieb für jedes Vakuumniveau – Die Pumpe kann konstant und im Dauerbetrieb mit beliebigen Vakuumniveaus arbeiten – von 1 bar Vakuum bis zu atmosphärischem Druck. 
  • Einfache Wartung – Flüssigkeitsring-Vakuumpumpen bestehen aus wenigen Komponenten und besitzen nur ein einziges bewegliches Bauteil: den Rotor. Für den Anwender bedeutet dies weniger Verschleiß und eine einfache, kostengünstige Wartung. 
  • Längere Pumpenlebensdauer – Die Pumpen sind robust ausgelegt und verfügen nur über ein bewegliches Bauteil, den Rotor. Dieser ist auf einer Welle montiert, die auf mehreren Lagern ruht, um auch im Dauerbetrieb eine lange Lebensdauer sicherzustellen. 
  • Umweltfreundlich – Die Pumpen erfordern keine Ölwechsel, Filter, Ölwannen, Kondensatoren usw. Damit bleiben Anlagenräume sauber, und es kommt weder zu Ölkontamination noch zur Einleitung von Öl in die Kanalisation. 
 

Detaillierte Darstellung der Flüssigkeitsring-Vakuumpumpen-Technologie

Inneres einer Flüssigkeitsring-Vakuumpumpe mit Steuerscheiben

Flüssigkeitsring-Vakuumpumpe mit Steuerscheiben

 

Die Kondensation von Dämpfen kann die Kapazität steigern 

Trockene Luft oder ein trockenes Gasgemisch wird in einer Flüssigkeitsringpumpe auf dieselbe Weise von Vakuum auf atmosphärischen Druck verdichtet wie in jeder anderen Verdrängerpumpe, das Gas wird beim Durchströmen der Pumpe jedoch weniger erwärmt. 

Feuchte Luft oder Gasgemische, die kondensierbaren Dampf enthalten, verhalten sich deutlich anders. Ein Teil des Dampfes kondensiert, wenn er von der Betriebsflüssigkeit mit niedrigerer Temperatur gekühlt wird. Das Kondensat vermischt sich mit der Betriebsflüssigkeit. Es beansprucht jetzt deutlich weniger Platz als mit der vorherigen Volumenausdehnung, als es noch Bestandteil des Einlassgasstroms war. Diese Reduzierung des Volumens steigert die Kapazität. 

Nur Dampf, der früh genug kondensiert werden kann, um der Verdichtung zu entgehen, trägt zur Erhöhung der Ansaugkapazität bei. In jeder Rotorkammer muss die Kondensation erfolgen, bevor die Kammer die Einlassöffnung passiert. Jegliche Kondensation, die danach stattfindet, hat auf die Ansaugkapazität der Pumpe keinen Einfluss. 

Flüssigkeitsring-Vakuumpumpen können große Mengen Flüssigkeit durch ihren Einlassanschluss mit einer vernachlässigbaren Reduzierung der Gaskapazität ansaugen. Um die Kapazitätssteigerung durch die Kondensation zu maximieren, wird ein Teil der Flüssigkeit oft vor der Vakuumpumpe auf das Einlassrohr gesprüht. 

de-AT