{{recommendedBannerText}}

{{recommendedRegLangFull}}

Gardner Denver High Pressure Solutions entlastet National Grid

Beruhigende Zuverlässigkeit mit Reavell

Als eines der größten Gas- und Elektrizitätsunternehmen weltweit spielt National Grid eine wichtige Rolle bei der Energieversorgung von Millionen Kunden in Großbritannien.

Ein kritischer Faktor für diese Versorgung ist der effiziente Betrieb des Übertragungsnetzes über ein Netz von Umspannwerken, die zum Schalten von Verteilerkreisen und für die
Spannungsumwandlung verwendet werden.

Wir arbeiten seit über 30 Jahren mit National Grid zusammen und liefern Hochdruck-Luftsysteme für den Betrieb von Luftleistungsschaltern bei der Routinewartung oder in Störfällen.

Anwendungsdetails

Nicht selten sind die Kompressoren in den einzelnen Umspannwerken schon seit mehr als 40 Jahren in Betrieb. National Grid arbeitet daher fortlaufend ein Programm zum Austausch der ältesten Kompressoren in seinem Netz durch neuere Maschinen ab. Graeme Edwards, Ingenieur für Betriebsunterstützung bei National Grid, erläutert:

„Es gibt an die 200 Umspannwerke im Netz mit Kapazitäten von 66 kV bis 400 kV, in denen Druckluftsysteme installiert sind. Wir rüsten in der Regel pro Jahr 5 bis 10 davon auf. Jedes Umspannwerk verfügt über zwei bis vier Hochdruckkompressoren und Zusatzgeräte, inkl. Verteiler und Steuerung. Diese Kompressoren werden für den Antrieb der Luftleistungsschalter verwendet. Dies sind kritische Komponenten in unserem Netz, die bei Störungen sofort die Stromversorgung unterbrechen, z. B. bei Blitzschlag oder einem beschädigten unterirdischen Kabel. Dadurch werden Schäden am Netz und den verbundenen Anlagen minimiert.
Wir nehmen auch regelmäßig Abschnitte des Netzes für die Routinewartung oder zum Austausch von Anlagen außer Betrieb. Daher muss die Energieversorgung der Leistungsschalter rund um die Uhr sichergestellt sein.“

Installieren der Kompressoren

Als Teil der laufenden Vertragsarbeiten installiert Gardner Denver High Pressure Solutions zwei Arten von Hochdrucksystemen, die eine Reihe von mehrstufigen Kolbenkompressoren mit Luft- oder Wasserkühlung umfassen. Das Erste ist für die kleineren Umspannwerke vorgesehen,
in der Regel bis zu 275 kV, in denen ein 40-bar-Druckluftsystem installiert ist. Das Zweite kommt in den größeren Umspannwerken mit bis zu 400 kV zum Einsatz, die mit einem 207-bar-Druckluftsystem ausgestattet sind.

Ein wichtiger Teil dieses Prozesses ist, die Umstellung von den vorhandenen Kompressoren auf die neuen Maschinen zu planen. Graeme Edwards erklärt: „Obwohl jede Kompressoranlage über Reservekapazitäten verfügt und für begrenzte Zeit bei eingeschränkter Maschinenverfügbarkeit laufen kann, müssen wir sicherstellen, dass die neuen Kompressoren zeit- und termingerecht installiert und in Betrieb genommen werden. Die Planung und Lieferung dieser Anlagen erfordert eine hohe Fachkenntnis und Gardner Denver High Pressure Solutions hat über Jahre hinweg unter Beweis gestellt, dass es über die Fähigkeiten und die technische Kompetenz verfügt, diesen Prozess für uns zu verwalten.“

Auswahl der Kompressoren

Mit hunderten von installierten Kompressoren im ganzen Land muss National Grid den Austausch und das Budget sorgfältig planen.
Jede installierte Maschine muss die erforderliche Robustheit und Zuverlässigkeit für viele Jahre im Dauerbetrieb bieten.

„Neben der Lieferung eines Qualitätsprodukts musste unser Lieferant in der Lage sein, langfristig die fortlaufende Wartung und den technischen Support zu übernehmen“, fährt Edwards fort.

„Wir arbeiten jetzt seit vielen Jahren mit Gardner Denver High Pressure Solutions zusammen, und in dieser Zeit haben sich die Kompressoren als äußerst zuverlässig erwiesen. Diese Tatsache und die technische Kompetenz des Unternehmens haben uns dabei geholfen, die Zuverlässigkeit der Stromversorgung sicherzustellen.“

 


„Wir arbeiten jetzt seit vielen Jahren mit Gardner Denver High Pressure Solutions zusammen, und in dieser Zeit haben sich die Kompressoren als äußerst zuverlässig erwiesen. Diese Tatsache und die technische Kompetenz des Unternehmens haben uns dabei geholfen, die Zuverlässigkeit der Stromversorgung sicherzustellen.“

- Graeme Edwards, Ingenieur für Betriebsunterstützung, National Grid
de-AT