{{recommendedBannerText}}

{{recommendedRegLangFull}}

Pigna Envelopes entscheidet sich für Vakuumtechnologien von Robuschi

ROBOX senkt den Energieverbrauch. Die ROBOX evolution-Saugeinheiten vom Typ 105 DV, die für die zentrale Vakuumversorgung der Umschlagsherstellung gewählt wurden, haben dem italienischen Werk eine 15 %ige Reduzierung der Jahresgesamtkosten ermöglicht.

Evian Trolley

Pigna Envelopes ist das Unternehmen der Pigna Gruppe, das im Bereich der Herstellung eleganter, funktionaler und kundenspezifischer Briefumschläge und Versandtaschen tätig ist, die mechanisch oder konventionell bestückt werden können.

Das Unternehmen zeichnet sich durch seine Professionalität, Qualität und Innovation aus.

„Unsere Mission ist es, Kunden ein möglichst umfassendes Angebot von Qualitätsprodukten in verschiedenen Gewichtsklassen und Formaten anzubieten. Wir schenken dem Format, der Gewichtsklasse, der Verschlussart und Personalisierung mit kundenspezifischen Grafiken größte Aufmerksamkeit“, betont Alberto Zattoni, Chairman bei Pigna Envelopes.


Envelopes S.r.l. wurde ursprünglich als die „Envelopes Division“ des Stammhauses Cartiere Paolo Pigna S.p.A. gegründet. Sie blickt auf eine lange Tradition zurück: Der Betrieb fertigt seit 1839 Standardbriefumschläge ab Lager sowie Spezialprodukte. Der Hauptsitz in Tolmezzo (Udine) in Italien mit seinen stattlichen 46.700 m2 Fläche besitzt eine Produktionskapazität von 2 Milliarden Umschlägen pro Jahr.

Der Papiermarkt schrumpft seit einiger Zeit Jahr für Jahr, daher ist sich das Unternehmen sehr wohl der Tatsache bewusst, dass sich dieser negative Trend aller Wahrscheinlichkeit in der Zukunft noch verstärken wird und auch der Einsatz neuer Technologien innerhalb des Unternehmens eine immer wichtigere Rolle spielen wird. Vorausschauende Auseinandersetzung mit Problemen wie Produktdiversifizierung, technologische Innovation und ein straffes Kostenmanagement werden für Pigna Envelopes mehr und mehr zum Geheimnis ihres Erfolgs.

Eine Anwendung, die Kosteneinsparungen im Fertigungsbereich bringt.

Am Standort in Tolmezzo wurde eine zentrale Vakuumversorgung für die Umschlagherstellung mit zwei ROBOX evolution 105 DV-Saugeinheiten bereitgestellt. Letztere sind mit einem RB-DV-Vakuumgebläse mit Lufteinspritzung ausgestattet und bieten eine Kapazität von 2.400 m²/h und eine Leistungsaufnahme von 57,4 kW.

Das Unternehmen entschied sich, die beiden Maschinen in Reihe zu installieren und für die Ansauglufterzeugung eine DIN250-Schlauchverbindung zur bestehenden Anlage herzustellen, da ein Ansaugvakuum von 0,6 bar für jede Produktionslinie (16 Hauptlinien und 4 Nebenlinien) garantiert werden musste. Bei den Fertigungsanlagen handelt es sich um Offensackmaschinen, daher variiert die Menge der benötigten Luft ständig in Abhängigkeit von Anlagenabschaltungen. Aus diesem Grunde sind die beiden Robuschi Absauggebläse mit einem Wechselstrom-Umrichter ausgestattet, um die Maschinendrehzahl in Echtzeit den Anforderungen entsprechend zu regeln. Die vor den ROBOX-Einheiten installierten Filter stellen den einwandfreien Betrieb der Maschinen in allen Produktionsstraßen sicher.

Die Idee zur Installation von Robuschi Saugeinheiten entsprang der Notwendigkeit, das alte Flüssigkeitsringsystem (mit vier außerhalb der Fertigungsstätte installierten Pumpen) durch ein Trockensystem zu ersetzen, das in der Lage war, dieselbe Vakuumleistung zu erbringen, jedoch bei geringeren Wartungskosten und einem erheblich niedrigeren Energieverbrauch.

Dank vorgeschalteter Filterung ermöglicht der Rotationsextraktor die Luftansaugung, ohne dass die Maschine Schaden nimmt, was wiederum eine Vereinfachung des Systems bedeutet, denn es werden keine Wasseraufbereitung oder Kühlsysteme benötigt. All dies führt zu einer erheblichen Reduzierung der Wartungskosten und einer höheren Zuverlässigkeit der Maschine.

Die Wahl fiel unmittelbar auf die ROBOX-Gebläseeinheiten. Die bewährte Zuverlässigkeit und bediener- und wartungsfreundliche Eigenschaften des pulsationsarmen Drehkolbengebläses mit dreiflügeligen Kolben brachte das Unternehmen außerdem in den Genuss weiterer Merkmale des ROBOX-Pakets: geringerer Platzbedarf, einfache Installation, geringe Schallemissionen, Einfachheit und reduzierter Wartungsaufwand.

Bei der Auswahl der Maschine wurde den daraus resultierenden Stromkosten große Aufmerksamkeit geschenkt: ausschlaggebender Faktor bei dieser Entscheidung waren die um ca. 8 % niedrigeren Gesamtenergiekosten für den Standort. Die allgemeine Krise hat dazu geführt, dass Unternehmen wie Pigna Envelopes ihre Anstrengungen und Ressourcen auf die Reduzierung von Verschwendung und Abfällen in der Organisation und Produktion konzentrieren und so die Reduzierung des Energieverbrauchs und die Ressourcenoptimierung zu wichtigen Geschäftszielen machen.

Die Partnerschaft mit Robuschi

 Das Unternehmen besitzt derzeit keine anderen Robuschi Produkte, wird aber zweifellos – wie Pigna Envelopes mitteilt – „sobald Bedarf entsteht, Produkte wie Kompressoren und Zentrifugalpumpen in Betracht ziehen, die unsere Anforderungen erfüllen.“

„Verfügbarkeit und kurze Reaktionszeiten bei verschiedenen technischen und wartungsbezogenen Problemen ist für uns extrem wichtig, damit wir unsererseits den ordnungsgemäßen Betrieb der Anlage sicherstellen können. Das Personal von Robuschi hat sich im Hinblick auf unsere Bedürfnisse diesbezüglich stets zuvorkommend gezeigt und Lösungen zur Verbesserung unserer Anlage bereitgestellt“, so Herr Todua Ichlif, Leiter der Technik am Standort Tolmezzo (Udine).

de-AT