Standardsysteme

Liquid Ring Units L-SV

Bei Flüssigkeitsringpumpen muss zur Gewährleistung eines stabilen Betriebs ständig Flüssigkeit zugeführt werden, die auf der Austrittsseite zusammen mit dem Fördergas entweicht.

Deshalb haben wir standardisierte Kreislaufaggregate als Systemlösungen entwickelt, bei denen die druckseitig ausgestoßene Betriebsflüssigkeit der Pumpe vollständig oder teilweise wieder zugeführt wird.

Die Kreislaufaggregate stehen für alle Flüssigkeitsringpumpen von Elmo Rietschle zur Verfügung und sind in Varianten aus Edelstahl oder Gusseisen mit ATEX-Zulassung erhältlich.

Teilweise Kreislaufschaltung
Um die Erwärmung der Betriebsflüssigkeit zu verhindern wird – in Abhängigkeit von der Verdichtungsleistung der Pumpe – nur der Anteil Frischflüssigkeit der Pumpe neu zugeführt, der für eine konstante Temperatur notwendig ist

Geschlossener Kreislauf
Der Flüssigkeitskreislauf wird über einen Wärmetauscher gekühlt. Prozessgase/Dämpfe verbleiben im Kreislauf, wodurch kein verunreinigtes Abwasser entsteht und der Verbrauch von Frischwasser verhindert wird. 

Vacuum Pump Unit X-SC

Die Vakuumpumpstände X-SC bestehen aus Kombinationen eines luftgekühlten Flüssigkeitsringpumpen-Kreislaufaggregates mit patentierter Abluftkühlung der L-Serie (L-BL2) und einem Seitenkanalgebläse der G-Serie. Dadurch wird das Saugvermögen in einem Druckbereich zwischen 30 und 120 bzw. 200 mbar vervielfacht. Die Aggregate zeichnen sich durch Robustheit, gute Dampfverträglichkeit und eine ölfreie sowie berührungslose Verdichtung aus. 

Der Seitenkanalverdichter kann dabei mit konstanter Drehzahl oder mit Frequenzumrichter arbeiten. Bei Betrieb mit Frequenzumrichter erweitert sich der Leistungsbereich des Aggregats. Des Weiteren kann der Betriebspunkt mit Hilfe einer Regelung optimal auf die Anwendung angepasst werden (z. B. Druckkonstantregelung).